Unwiederbringlich verloren: Viehauktionshalle niedergebrannt

Sie war nicht nur von großer Bedeutung für die Baugeschichte in Thüringen, sondern stand auch für die Verfolgung der thüringischen Juden in der Nazizeit. In den Morgenstunden des 22. April 2015 ging die Viehauktionshalle in Weimar in Flammen auf. Angesichts der Ausmaße des Brandes wurde Großalarm ausgelöst. Um 4:30 Uhr standen nur noch die Grundmauern. Weimar hat damit nicht nur einen dominanten Baukörper im Norden der Stadt verloren, sondern auch einen wichtigen und ungewöhnlichen Spielort für die Kunst. Inzwischen wurden drei geständige Tatverdächtige (20, 18, 15 Jahre) ermittelt.

Weitere Videos

 
Mehr Weimar-Videos:

Zum YouTube-Kanal von Kulturstadt Weimar

http://www.weimar.de//leben/videos/24. April 2015