Musées
weimar.deCultureCuriositésMuséesLe musée du château

Musée du château

L'Histoire

Goethe lui-même s’investit étroitement à la reconstruction après un nouvel incendie en 1774. L’aile ouest est ajoutée entre 1820 et 1834 et l’aile sud entre 1912 et 1914. L’ensemble actuel comporte un édifice imposant et quelque peu irrégulier à quatre ailes entourant une grande cour. L’entrée principale se situe à l’aile sud. A l’intérieur, décoration et mobilier sont de style classique; à l’est, on remarque un superbe escalier aux colonnes doriques surmonté d’une lanterne. La vaste salle des banquets comporte des colonnes ioniques et une galerie. Au sud-ouest, on découvre un groupe d’édifices pittoresques comprenant des éléments gothique et Renaissance : ainsi, cette tour de château fort ronde et très haute, à la coupole baroque attenante à un corps de garde appelé « Bastille » - Le Palais de la Douairière construit de 1767 à 1769 pour devenir la résidence.

À visiter

À l'intérieur, musée du château et une intéressante galerie d'art. Peintures allemandes du XVe au XIXe siècle, sculptures Renaissance. À noter: quelques tableaux de Dürer, Tiepolo, le Tinterot, quelques belles selles, mais surtout une importante collection de Cranach (l'Ancien et le Jeune) dont le Portrait de Luther. Belles collection d'icones russes.

Renseignements

Veuillez noter

a cause de travaux de construction le musée restera fermé jusqu'à 2023.

adresse

Schlossmuseum
Burgplatz 4
99423 Weimar
Fon: 03643 / 54 60
E-Mail
Website
afficher sur carte

Bus: Goetheplatz alle Linien, Wegstrecke 650 m, temporär Citylinie direkter Haltepunkt

Parken:
2 Behindertenparkplätze Burgplatz am Schloss, Wegstrecke 200 m,
3 Behindertenparkplätze Markt 13/14/16, Wegstrecke 300 m

Menschen mit Sehbehinderung / Hörbehinderung: Assistenzhunde eingeschränkt erlaubt, Tastpläne zum Festsaal ausleihbar an der Kasse, Voranmeldungen für Spezialführungen und Tastkabinett mit Gegenständen zum Anfassen, 2 mobile Hörschleifen zur Nutzung der Audioführung, Film- und Spracherklärung zur Ausstellung und Geschichte sowie schriftlich als PDF im Internet und als ausleihbarer Textausdruck

Menschen mit Mobilitätseinschränkung:
Museumseingang:
über historisches Pflaster im Schlosshof, alternativer Weg für Rollstuhlnutzung rechts und links am Gebäude entlang über 200 m Pflaster, Doppelflügeltür 2x84 cm, Schwelle 3 cm

Kasse, Information, Shop, Ausstellung im EG: Counter / Tresen 110 cm hoch

Historische Treppen: Steinstufen und Handläufe

mit Rollstuhl
zum 1.OG über Seiteneingang nur in Begleitung mit Museumspersonal
zum UG mit Automatiktür 94 cm breit über 2 Rampen 2,5 m und 4,1 m mit 6% Neigung
zum EG über Plattformlift 75x97 cm mit Traglast 300 kg
zum OG mit Aufzug / Lift

Aufzug / Lift ab EG nur in Begleitung mit Museumspersonal: Taster 150 cm hoch, Türöffnung 84 cm, Kabine 135x100 cm

Behinderten-WC im EG: über Flur 100 cm breit, Türgriff 105 cm hoch, Tür 93 cm breit, Bewegungsfläche 106x105 cm, WC 50 cm hoch und 70 cm tief, Haltegriffe beidseitig mit Zwischenabstand 56 cm, links klappbar mit Bewegungsflächen 62 cm, rechts fest (55 cm), Waschbeckenhöhe 85 cm unterfahrbar, kein Notruf

Begriffserklärung:
UG-Untergeschoss
EG-Erdgeschoss
OG-Obergeschoss



Barrierefrei-Informationen drucken


Anzeigen