Veranstaltungen
weimar.deKulturVeranstaltungenVeranstaltungskalenderWeimar in der DDR. Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls. Eine Spurensuche in der Innenstadt.

Weimar in der DDR. Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls. Eine Spurensuche in der Innenstadt.

Versuch einer Annäherung an Weimars Rolle in einer verschwundenen Zeit. Rundgang mit Stadtchronist Axel Stefek

 
Weimar in der DDR. Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls. Eine Spurensuche in der Innenstadt.
Freilegung des Goethe-Schiller-Denkmals durch Sowjetsoldaten.


Führungen, Literatur, Vortrag, Gespräch

Die Blickwinkel, unter denen die Zeit der DDR betrachtet werden kann, sind schon allein wegen der unterschiedlichen persönlichen Erfahrungshorizonte derjenigen, die da zurückblicken, verschieden. Mit wachsendem zeitlichen Abstand ordnen sich allmählich die Bilder der Erinnerung, aber zugleich verschwimmen sie auch mehr und mehr, werden undeutlicher. – Nicht nur in den Randbezirken, sondern auch in der Altstadt von Weimar finden sich eine Vielzahl erinnerungswerter Relikte aus diesen Jahrzehnten, Gebäude und Geschichten hinter den Fassaden. Welche besondere Rolle hatte Weimar für den damaligen Staat? Wie ging man mit dem Erbe um, welche neuen Funktionen übernahm die Stadt? Der Stadtrundgang mit dem Stadtchronisten Axel Stefek ist der Versuch einer differenzierten Annäherung an die Zeit seit 1949, die mit der Herbstrevolution, dem Mauerfall und den sich überstürzenden Entwicklungen 1989/90 ein abruptes Ende fand. - Eine besondere Veranstaltung des Freundeskreises Stadtmuseum Weimar. Es ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Samstag, 09.11.2019

15:00 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Goethe- und Schiller-Denkmal
Theaterplatz
99423 Weimar Karte

Veranstalter:

Freunde und Förderer des Stadtmuseums Weimar im Bertuchhaus e.V.
Karl-Liebknecht-Straße 7
99423 Weimar

Zum Kalender hinzufügen (Apple)
Zum Kalender hinzufügen (Google)
Zum Kalender hinzufügen (.ics)

Anzeigen