Johannes-Falk-Museum im Lutherhof.
Johannes-Falk-Museum im Lutherhof.

Gedenkstätte für Johannes Falk

Ein kleines Museum erinnert an Johannes Daniel Falk (1768-1826), der von 1797 bis zu seinem Tode in Weimar als Schriftsteller, Diplomat und Sozialpädagoge wirkte. Der Dichter des Weihnachtsliedes „O du fröhliche“, der Erzieher Not leidender Kinder, der Urvater der Inneren Mission hatte ab 1821 in diesem Haus, dem er den Namen „Lutherhof“ gab, seine letzte Wohn- und Wirkungsstätte.


Sein Rettungshaus für obdach- und elternlose Kinder und Jugendliche wurde Vorbild für das Entstehen sozialpädagogischer Einrichtungen in Deutschland. Der 11 m² große Museumsraum wurde im Stile der Falkschen Zeit restauriert und mit Gegenständen aus dem Falk-Nachlass sowie Bildern der Familie ausgestattet.  


Mit regelmäßigen Veranstaltungen bemüht sich der Träger des Museums, der „Johannes Falk e. V. – Gesellschaft der Freunde in der Not“, das zu Unrecht in Vergessenheit geratene literarische und soziale Erbe Falks zu pflegen und zu vermitteln.

Telefonische Anmeldung unter: Hotel „Zur Sonne“ Weimar (Heiner Grosch)  Tel: 03643-86290 oder E-Mail: kontakt@johannesfalkverein.de

http://www.weimar.de//tourismus/sehenswuerdigkeiten/museen/johannes-falk-museum/ 5. Dezember 2016

Öffnungszeiten:

Die Besichtigung ist nur nach Anmeldung bzw. im Zusammenhang mit Veranstaltungen möglich.
kontakt@johannesfalkverein.de

Adresse

Johannes-Falk-Museum
Luthergasse 1a
99423 Weimar
Tel: 03643 / 80 04 10
E-Mail
Website
Karte anzeigen