Bezienswaardigheden
weimar.deCultuurBezienswaardighedenGedenkplaats Buchenwald

Gedenkplaats Buchenwald

Herinnering aan de wreedheid

Naast vier permanente tentoonstellingen zijn ook het terrein van het voormalige kamp te bezichtigen evenals het depotgebouw met barakken, de wachttoren, het crematorium, de wapenkamer en het desinfecteergebouw, het station, de SS-vertrekken, de steengroeve en de kerkhoven. Ook het monument met de wereldberoemde mensengroep van Fritz Cremer bij de klokkentoren is te bezichtigen.

In augustus 1945 werd het kamp door de Russische geallieerden als interneringskamp (Speziallager Nr. 2) gebruikt. Tot 1950 zijn er 28.000 mensen gevangen genomen, meer dan 7000 vonden er de dood.


Informatie

Openingstijden

april - oktober
10 - 18 uur (toelating tot 17.30 uur)

november - maart
10 - 16 uur (toelating tot 15.30 uur)

tentoonstellingen mandags gesloten
terrein dagelijks geopend

adres

Gedenkstätte Buchenwald
Buchenwald
99427 Weimar
Website
op de kaart

Bus: Linie 6 Goetheplatz, Bahnhof, 4 Haltepunkte: Buchenwald Wegstrecke 30m, Mahnmal Wegstrecke 1,3km, an der Buchenwaldbahn Wegstrecke 2,5km, Obelisk Wegstrecke 4km

Parken: großer Parkplatz vor der Besucherinformation, 2x Behindertenparkplätze Wegstrecke 20m

Menschen mit Sehbehinderung / Hörbehinderung: Assistenzhunde erlaubt, Audiogeräte und taktiler Lageplan mit Kurzinformationen in Brailleschrift zum ehemaligen KZ Buchenwald; Audioführung in Gebärdensprache, auf Vorbestellung die Filmvorführung mit Untertiteln in leichter Sprache

Menschen mit Mobilitätseinschränkung: Gelände liegt auf einem Berghang, über eine Wegstrecke von 1,5km von der Besucherinformation zum Lagertor mit Bunker über das Krematorium bis zu den Gebäuden mit den Ausstellungen zum Konzentrationslager (1937-1945) sowie zum sowjetischen Speziallager Nr.2 (1945-1950) und derKunstaustellung ergeben sich wechselnde Längsneigungen zwischen 6-12%, steiniger und unebener Untergrund, Begleitperson wird empfohlen, ausleihbarer Rollstuhl mit Sitzbreite 40cm

Besucherinformation mit Buchhandlung und Kino: Zugang mit Unterstützung über Rampe 6m lang, 120cm breit, 6% Neigung, Schwelle 3,5cm und Klingel; 4 Rollstuhlplätze im Kino, bei Bedarf bis zu 20 weiteren Plätzen vor der Leinwand

Museumscafe: Zugang über Rampe 2m und 5% Neigung; Hinweis zum WC: Anfahrbarkeit rechts=100cm, links=80cm

Krematorium: Haupteingang 7 Steinstufen mit Handlauf, ebenerdiger Nebeneingang in Begleitung des Personals, weiterer Nebeneingang über eine Stufe 12cm, Durchgänge mindestens 85cm, Stufen bis 7cm hoch

Historische Ausstellung zur Geschichte des Lagers: auf 2 Etagen, Rampe im Erdgeschoss 6m lang, 1m breit, 6% Neigung, mit Aufzug in Begleitung des Personals in die obere Etage

Kunstaustellung: über eine Stufe 10cm 

Ausstellung zum Speziallager Nr.2 nach 1945 sowie Ausstellung am Mahnmal auf einer Ebene mit ausreichend Bewegungsmöglichkeiten auch für Elektro-Rollstühle

Behinderten-WC: 4 Toiletten mit Euro-Schlüssel zu öffnen, in verschiedenen Bereichen des Geländes, Hinweise zum WC: im Erdgeschoss der KZ-Ausstellung: Anfahrbarkeit recht=74cm, links=80cm, Tiefe=55cm, Hängeleiter am WC; im Gebäude mit Ausstellung zum Speziallager Nr.2: Anfahrbarkeit nur links=90cm; im Ausstellungsgebäude am Mahnmal: Zugang über Nebeneingang mit Schlüssel vom Personal, Anfahrbarkeit rechts=67cm, links=62cm



Barrierefrei-Informationen drucken



Anzeigen