Bauten, Denkmale, Brunnen

Gänsemännchenbrunnen

Vorbild des Gänsemännchenbrunnens war der Entenmann in Nürnberg. Weimars Gänsemännchen mit den zwei Gänsen unterm Arm und vier Schwänen unter der oberen Brunnenschale direkt gegenüber dem Schillerhaus gehört zu den beliebtesten Brunnen in Weimar.

Adresse

Gänsemännchenbrunnen
Schillerstraße
99423 Weimar
Karte anzeigen

Goethebrunnen

Eine Kostbarkeit des Frauenplans: Die erste gusseiserne Brunnenanlage Weimars. Der desolate Zustand eines hölzernen Röhrenkastens machte seinerzeit den Brunnenneubau notwendig. Entworfen wurde er von Clemens Wenzeslaus Coudray. Einmal im Jahr werden heute darin die Abiturienten des Goethe-Gymnasiums "getauft".

Adresse

Goethebrunnen
Frauenplan
99423 Weimar
Karte anzeigen

Neptunbrunnen

Heute steht die dritte Nachbildung der Neptunfigur, ursprünglich stand dort ein Löwe, das Wappentier Weimars. Der erste Brunnenbau, der die bescheidene alte Brunnenanlage 1570 ersetzte, kostete damals 500 Gulden. Der große Brunnen steht am nördlichen Rand des Weimarer Marktplatzes und ist der älteste Brunnen Weimars.

Adresse

Neptunbrunnen
Marktplatz
99423 Weimar
Karte anzeigen

Donndorfbrunnen

Die überlebensgroße Figurengruppe aus Bronze - eine Wasser holende Mutter mit ihren zwei Kindern - stiftete der Autor und Bildhauer Adolf Donndorf seiner Geburtsstadt. Auffällig ist die Pflastergestaltung rund um den Brunnen. Die Bronzegruppe ist eine Nachbildung des "James Fountain" in New York.

Adresse

Donndorfbrunnen
Rittergasse
99423 Weimar
Karte anzeigen

Löwenbrunnen

Auf einer gedrungenen Säule mit floralem Schmuck steht der bekrönte Löwe, das Wappentier der Stadt Weimar und der Grafen von Orlamünde. Er ist der höchste und stattlichste Brunnen Weimars. Er ist am unteren Graben zu finden.

Adresse

Löwenbrunnen
Am Graben
99423 Weimar
Karte anzeigen

Ildefonso-Brunnen

Sofern es einen "klassischen" Brunnen in Weimar gibt, dann ist es dieser. Die "Ildefonsogruppe" ist eine Kopie eines spätantiken Mamororiginals, die sich im heutigen Madrid befand. Goethe ließ sich von "Kastor und Pollux", wie er die beiden Jünglinge nannte, eine Kopie für sein Haus am Frauenplan herstellen. Erst 1824 wurde der Brunnen an die heutige Stelle gesetzt.

Adresse

Ildefonso-Brunnen
Burgplatz
99423 Weimar
Karte anzeigen

Herderbrunnen

Nach dem Vorbild des Goethebrunnens wurde dieser ebenfalls gusseiserne Brunnen gefertigt. Wiederum ist Clemens Wenzeslaus Coudray der Baumeister.

Adresse

Herderbrunnen
Herderplatz
99423 Weimar
Karte anzeigen

Geleitbrunnen

Vier Weimarer Stadtbrunnen ließ Maria Pawlowna 1847 neu gestalten, zu erkennen am Monogramm "MP" an der Brunnensäule, deren Abschluss eine schlanke Vase bildet.

Adresse

Geleitbrunnen
Scherfgasse
99423 Weimar
Karte anzeigen

Brunnen am Lesemuseum

Er war der misslungene Versuch für den Gänsemännchenbrunnen in der Schillerstraße. Das Becken war zu klein, kurzerhand versetzte man es an das Lesemuseum. Ein Tierfreund - der Apotheker Lüdde - veranlasste 1864, dass für Hunde an mehreren Brunnen die so genannten Hundetränken aufgestellt wurden.

Adresse

Brunnen am Lesemuseum
Goetheplatz
99423 Weimar
Karte anzeigen

Bürgerschulbrunnen

Die gusseiserne klassizistische Brunnensäule ziert der lesende Knabe in einem goldenen Gewand. 1857 hatte man beschlossen die hölzerne Brunnenanlage vor der heutigen Musikschule durch eine repräsentativeren Bau zu ersetzen.

Adresse

Bürgerschulbrunnen
Karl-Liebknecht-Straße
99423 Weimar
Karte anzeigen

Muschelbrunnen

Ursprünglich stand er am Haus der Frau von Stein. Maria Pawlowna stiftete ihn, der Bad Berkaer Steinmetz Dornberger führte den Auftrag aus. Besonderes Merkmal ist die reich verzierte Rückwand.

Adresse

Muschelbrunnen
Schwanseestraße
99423 Weimar
Karte anzeigen

Wielandbrunnen

Der Brunnen musste seinerzeit am Wielandplatz dem Straßenneu- und -umbau weichen. Er wurde abgebaut und eingelagert, bis er später wieder als Zeichen des Platzes aufgestellt wurde.

Adresse

Wielandbrunnen
Wielandplatz
99423 Weimar
Karte anzeigen

Theaterbrunnen

Nur noch Teile des Brunnens wurden 1995 gefunden, er war im Zuge der Theatersanierung abgebaut worden. Am ursprünglichen Standort konnte er nicht mehr aufgebaut werden. Heute steht er an der Rückfront des Theaters.

Adresse

Theaterbrunnen
Sophienstiftsplatz
994423 Weimar
Karte anzeigen

Spiegelbrunnen

Ein Zwitter zwischen Denkmal und Brunnen. Das ebenerdige Becken mit seiner Wasserfläche hat die Funktion eines Spiegels, in dem sich die Bronzeplastik - das Wildenbruch-Denkmal - abbildet. 1976 baute man das Denkmal aus politischen Gründen ab.

Adresse

Spiegelbrunnen
Poseckscher Garten
99423 Weimar
Karte anzeigen

Brunnen im Hof Goethes Wohnhaus

Die Herkules-Antäus-Gruppe ist ein Original der Barockzeit. Herkules ist im Ringkampf mit dem lybischen Riesen Antäus dargestellt, der als Sohn der Erde - immer wenn er niedergeworfen wird - neue Kraft erhält. Herkules siegt, weil er den Gegner anhebt. Das Kunstwerk kam unter Carl August nach Weimar.

Adresse

Brunnen im Hof Goethehaus
Frauenplan 1
99423 Weimar
Karte anzeigen

Brunnen am Haus der Frau von Stein

Dieses Bild wiederholt sich oft in Weimar: Das ovale Brunnenbecken mit freistehender Brunnensäule. Ursprünglich stand dieser Brunnen am Wielandplatz.

Adresse

Brunnen am Haus der Frau von Stein
Ackerwand
99423 Weimar
Karte anzeigen

Anzeigen