Museen in Weimar

Haus Hohe Pappeln

Henry van de Veldes Wohnhaus

Im Sommer 1906 erwarb Henry van de Velde ein mit hohen Pappeln gesäumtes Grundstück an der Belvederer Allee und entwarf hierfür sein zweites eigenes Wohnhaus. Mit dem Haus Hohe Pappeln verwirklichte er ein Gesamtkunstwerk, das Architektur, Raumausstattung und bildende Kunst harmonisch zusammenführt. In dem von einem liebevoll gepflegten Garten umgebenen Heim wuchsen seine fünf Kinder heran. Bis zur Emigration der Familie während des ersten Weltkrieges gingen hier zahlreiche Künstlerkollegen ein und aus, unter ihnen Hugo von Hoffmannsthal, Richard Dehmel oder Edvard Munch. 

Besichtigung

Die Klassik Stiftung Weimar hat das kulturhistorisch wertvolle Künstlerhaus aufwändig restauriert und zeigt Möbel der Familie von Münchhausen, die 1904 von Henry van de Velde entworfen wurden. Kunstgewerbliche Objekte und Informationen zur Biografie ergänzen die Präsentation. Die Besichtigung umfasst den Garten und den repräsentativen Wohnbereich in der Beletage mit Salon, Speisezimmer, Arbeitszimmer und Wohndiele.

Informationen

Öffnungszeiten

Sommer (ab letztem Sonntag im März)
Di - So: 11:00 - 17:00 Uhr
montags geschlossen
Winter (ab letztem Sonntag im Oktober)
geschlossen


An Feiertagen gelten gesonderte Öffnungszeiten.

Vorverkauf für maximal den nächsten Tag. Der Vorverkauf erfolgt exklusiv in den genannten Häusern sowie im neuen Kiosk am Stéphane-Hessel-Platz statt.

Adresse

Haus Hohe Pappeln
Belvederer Allee 58
99425 Weimar
Fon: 03643 / 54 54 00
Fax: 03643 41 98 16
E-Mail
Website
Karte anzeigen

Anzeigen