Parks und Gärten

Weimarhallenpark

Ein Park mit Bühne

Der städtische Park am congress centrum neue weimarhalle gehört zum Ensemble Asbachgrünzug. Im 15. Jahrhundert wurde er erstmals als herzoglicher Baumgarten erwähnt. Im 18. Jahrhundert ging er in Erbpacht an Friedrich Justin Bertuch, einen Kaufmann der Goethezeit, über. Anfang des 20. Jahrhunderts gelangte er in städtischen Besitz.

Heute ist er vor allem der Übergang vom congress centrum neue weimarhalle über die Terrassen in die Stadt. Die Musikschule direkt vor der Weimarhalle wurde im Zuge des Neubaus der Weimarhalle direkt am Ufer des Teiches errichtet. Open-Air-Konzerte und Feste finden dort statt. Außerdem ist er als Spielort für Kinder und Oase der Ruhe und Natur mitten in der Stadt sehr beliebt.

Besonderheiten sind die Teichanlage mit barocker Umfassungsmauer und die Kaskade sowie die Begräbnisstätte der Familie Bertuch am südwestlichen Ende des Parks.

Im Sommer verwandelt sich der Park samt Weimarhallenteich in Weimars größte Bühne für Open Air Konzerte mit der Staatskapelle oder andere Weimarer Sommer Konzerte.

Informationen

Adresse

Weimarhallenpark
Schwanseestraße
99423 Weimar
Karte anzeigen

Anzeigen