Stadtteile

Weimar-Nord

Modernisierte Plattenbausiedlung

Das seit den 1960er bis in die 1980er Jahre errichtete Wohn­gebiet ist heute eine modernisierte Plattenbausiedlung in ruhiger Randlage mit vielfältig nutzbaren Außenanlagen und Grünzonen. Es weist verkehrsberuhigte Zonen innerhalb der Wohnbereiche, gute Infrastruktur mit Busanbindung, verschiedene Einkaufs­möglichkeiten, Schulen, Kindereinrichtungen und Arztpraxen auf. Zur Expo 2000 in Hannover wurde Weimar-Nord als Modell­projekt für die Revitalisierung von Wohngebieten der Block- und Plattenbauweise dezentraler Standort der Weltausstellung. Die Defizite bei der Freiraumgestaltung wurden beseitigt.

Das Wohngebiet Rödchenweg östlich der Ettersburger Straße entstand von 1955 an. Es ist komplett verkehrsberuhigt, grün und sehr ruhig. Die Interessen der Bewohner von Weimar-Nord werden von einem Ortsteilbürgermeister und einem Ortschaftsrat vertreten.

Informationen

Statistik

Bewohner: 5450
(1986: 5970)

unter 15 Jahre: 53015
bis 65 Jahre: 3180
über 65 Jahre: 1740

Gebäude: 368
Wohnungen: 3346