Kinderrechte
weimar.deLebenKinderbüroBuntes Land

Buntes Land - ein Bild für den Bundestag

Am 20. September 2019 wurde in Thüringen erstmals der Weltkindertag als offizieller Feiertag gefeiert.

Gemeinsam mit vielen Kindern und unter der Anleitung des syrischen Künstlers Khaled Arfeh haben wir den Tag genutzt, um ein großes Bild zum Thema "Kinderrechte ins Grundgesetz" zu malen. Bei einem Straßenfest konnten die Kinder ihre Motive der Kinderrechte auf eine großformatige Leinwand bringen. Das Bild soll die Politik dazu auffordern, die Kinderrechte endlich in das Grundgesetz aufzunehmen. 

Am 18. Dezember 2019 ging es dann für 10 Weimarer Kinder im Alter von 9 bis 14 Jahre mit der Kinder- und Jugendbeauftragten Sina Solaß auf große Reise nach Berlin. Im Bundestag konnte das große, farbenfrohe Geschenk nun an die Kinderkommission übergeben werden.  

Auf ihrer Reise in die Hauptstadt besichtigten die Kinder zunächst die Bundestagskuppel. Nach einem leckeren Mittagessen im Paul-Löbe-Haus gab es ein Treffen mit der Bundestagsabgeordneten Antje Tillmann, die die Reise der Kinder unterstützt hat. Die Kinder hatten viele Fragen zur Arbeit der Abgeordneten und den Abläufen im Bundestag.  

Vor der offiziellen Sitzung der Kinderkommission des Bundestages konnten die Weimarer Mädchen und Jungen endlich ihr Bild aus Weimar übergeben. Khaled Arfeh erläuterte die Entstehung des Bildes, das den Titel „Buntes Land“ trägt. Auch Bürgermeister Ralf Kirsten war bei der Übergabe dabei, um die Wünsche der Kinder nach Umsetzung der Kinderrechte zu unterstützen und das Bild aus Weimar zu begleiten.

Anschließend hatten die Kinder Gelegenheit ihre Forderungen zu den Kinderrechten ins Grundgesetz zu verlesen und mit den Abgeordneten der Kinderkommission ins Gespräch zu kommen.  Nur noch zwei Stunden blieben den jungen Weimarerinnen und Weimarern dann, um sich noch ein wenig in Berlin umzuschauen.  

Mit vielen neuen Informationen und aufregenden Eindrücken kehren die Kinder nach Weimar zurück. Alle sind stolz, dass ein Bild Weimarer Kinder zukünftig im Bundestag zu sehen sein wird. An welchem Ort das Kunstwerk letztlich stehen wird, bleibt allerdings noch offen. Interesse bekundet hat Antje Tillmann bereits. Sie würde sich freuen, das farbenfrohe Kunstwerk in ihren Räumen ausstellen zu können.