Radwege
weimar.deTourismusWeimar erlebenAktiv unterwegsRadwegeAuf Feiningers Spuren

Auf Feiningers Spuren rund um Weimar

Zu den Lieblingsmotiven des Malers

Mit der 30 Kilometer langen Radtour, lassen sich die Spuren des Malers Lyonel Feininger, der auch zu den ersten Meistern am Weimarer Bauhaus gehörte, bestens verfolgen. Die Tour berührt nicht nur die reizvolle Umgebung der südlich von Weimar gelegenen Dörfer im Landschaftsschutzgebiet "Mittleres Ilmtal", sondern auch einen großen Teil seiner Lieblingsmotive.

Die gut ausgeschilderte Feininger-Radtour ist an den einzelnen Stationen mit gläsernen Aufstellern ausgestattet, die meist mit direktem Blick auf das Original das Feininger-Gemälde der jeweiligen Dorfkirche abbilden.

Start ist am Hauptgebäude der Bauhaus-Universität in der Geschwister-Scholl-Straße 8. In der davon abzweigenden Bauhausstraße 7a hatte der Maler von 1906 bis 1914 ein Atelier eingerichtet. Von da aus führt die Route in Richtung Hauptfriedhof über die Humboldtstraße bis zum Wohnhaus der Familie Feininger in der Gutenbergstraße 16. Von da aus geht es nach Niedergrunstedt, Gelmeroda, Possendorf, Vollersroda, Oettern, Mellingen, Taubach und Oberweimar.

Informationen

Faltblatt und Karte

In der Tourist Information Weimar ist ein Faltblatt zum Feininger-Radweg und weiteren Kirchen im Weimarer Land erhältlich, die der Maler augesucht und gezeichnet hat.

Beschreibung Feininger-Radweg

Download Faltblatt

Radroutenplaner



Anzeigen