Spielen in Weimar
weimar.deLebenKinderbüroAG Spielraum

AG Spielraum

Die  AG Spielraum ist eine verwaltungsinterne, ämterübergreifende Arbeitsgruppe. Im Netzwerk arbeiten das Grünflächenamt, das Amt für Familie und Soziales (hier Jugendförderung), das Stadtentwicklungsamt und das Kinderbüro. Der öffentliche Raum wird aus der Sicht unterschiedlicher Fachbereiche betrachtet, beplant und im Sinne einer kinderfreundlichen Nutzung gestaltet. Anliegen ist, den öffentlichen Raum gerecht zu teilen.

Weimar hat gute Voraussetzungen für eine kinderfreundliche Stadt: große Parks und Freiräume, eine angenehme und überschaubare Stadtstruktur, anregende kultur-historische Gegebenheiten, 66 ausgewiesene Bolz- und Spielplätze…. Diese Potentiale müssen gepflegt und weiter bedürfnisgerecht entwickelt werden.

Deshalb wurde die AG Spielraum 1995 gegründet. Ziel ist die Erhaltung, Erschließung und Rückgewinnung von Orten für Kinder und Jugendliche in der Stadt. Die ganze Stadt wird als Spiel- und Lebensraum für Heranwachsende betrachtet und nicht „nur“ der Spielplatz als geschützter Raum für Kinder.   

Grundlage aller Aktivitäten und Planungen der AG Spielraumplanung ist die Beteiligung und Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen, denn sie sind Experten in ihrem Lebensumfeld. Ihre Beteiligung, das Abfragen ihrer Meinung und ihrer Erfahrung garantiert eine hohe Qualität des Planungs- und Entscheidungsprozesses. 

Die AG Spielraum ist über das Kinderbüro zu erreichen.  

2012 hat die AG Spielraum eine Broschüre über das Spielen in Weimar veröffentlicht. Die Studie gibt es hier zum download.